Auch Tiere haben eine Seele! 

 

Tiere überleben ebenfalls den körperlichen Tod. Wenn Tiere sterben, übermitteln sie ebenso gerne Zeichen an ihre lieben Menschen wie das auch verstorbene Menschen tun. Es gibt hunderte glaubwürdiger Doku Berichte darüber. Nichts vergeht, nicht einmal die Energie eines im Herbst vom Baum gefallenen Blattes. Der normale Mensch kann mit seinen Sinnen diese feinstofflichen Schwingungen nicht mehr wahrnehmen, ob Mensch oder Tier die Seele geht nur in einen Parallelraum, der nur medial veranlagten Menschen zugänglich ist. So lange Ihr Tier bei Ihnen ist, lieben und achten Sie es. Geben Sie dem Tier die Freiheit und artgerechte Haltung sowie die Vorsorge für Gesundheit, damit es lange Ihr treuer und bester Freund bleiben kann.

 



 

 

 

Liebe geht über den Tod hinaus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Haben auch Sie ein Erlebnis mit einer Tierseele so senden Sie uns Ihren Bericht an die E-Mail-Adresse:  paranormal-institut@t-online.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vergiss deinen treusten Freund nicht!    

 

Engel der Tiere? Wir wissen nicht 100%ig ob Tiere einen Schutzengel haben, wir hoffen es. Aber auch Sie können Tieren in Not helfen. Dann werden auch Sie zum helfenden "Engel" der Tiere.

4. Oktober 2009 Welttierschutztag

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

im Jahre 2004 habe ich mit dem Züchten von Bartagamen begonnen. Eine kleine Echse, die meiner Meinung nach tod war, zeigte nach ein paar Stunden noch Lebenszeichen, so dass ich den Kleinen ins Terrarium übersiedelte. Er war sehr schwach, seine Chancen standen schlecht. Ein paar Tage nach seinem Schlupf wollte ich die bis dahin immernoch nicht fressende Echse zwangsfüttern. Als ich zum Terrarium kam, erwischte ihn mit einem Maul voller Würmer. Ich wusste, das der kleine Kerl über den Berg war, da ich am nächsten Tag im Büro plötzlich ein unglaublich befreiendes Gefühl bekam.Von da an schienen "Würmchen" und ich ein inniges Verhältnis aufzubauen. Er schien fühlen zu können, wenn es mir nicht gut ging und umgekehrt. Dies war auch der Fall, als ich "Würmchen" am 14.03.2007 einschläfern lassen musste. Auf der Fahrt zur Tierarztpraxis umklammerte er meinen Finger. Er schien zu wissen, das wir uns von dem gemeinsamen irdischen Zusammenleben trennen mussten. Sein Tod hatte mich in starke Depressionen gestürtzt. Ich entschied mich, "Würmchen" einäschern zu lassen, damit ich ihn immer in meiner Nähe habe. Bis zu der Zustellung seiner Urne war ich sehr unruhig. Dies änderte sich, als ich seine Asche endlich in Händen hielt. Nur ein paar Tage nach seinem Ableben war es mir, als hätte ich Stimmen im Kopf, die defenitiv nicht mit meinen eigenen Gedanken im Zusammenhang stehen konnten. Ich hatte Angst, ich würde verrückt werden; schämte mich so sehr, das ich mich niemandem anvertrauen konnte. Es folgte immer häufiger eine Art Ziehen im Bereich des Herzens. Eine Untersuchung ergab jedoch, das organisch keine Probleme vorliegen würden. Ich suchte nach Informationen, ob Seelen tatsächlich den Tod überdauern können. Dabei stieß ich auf das Studienfach "Tierkommunikation" und schrieb mich für den Kurs ein. In dieser Zeit begriff ich, was und wer hinter dieser Stimme steckte. Mein verstorbenes Tier meldete sich einige Zeit später bei mir und sagte, ich sei kurz seinem Tod mental noch nicht soweit gewesen, um mit ihm in Kontakt treten zu können. Er berichtete mir, das er mein Schutzengel sei und das ich ihn in der Gestalt eines mir am Herzen liegenden Tieres erscheinen musste, damit ich dies begreife. Er sagte mir Dinge voraus, die tatsächlich eintraten. Ferner meinte er, er habe seinen irdischen Dienst getan und würde mir nun beratend zur Seite stehen. Dies tut er noch heute. Er kann Kontakt zu mir aufnehmen, ich zu ihm - wann immer wir wollen. Auch seine Mutter, die ihm nur ein Jahr später folgte, steht mir mit Rat und Tat zur Seite.  Eine ganze Weile später hatte ich ein wirklich einschneidendes Erlebnis. Es war ein Samstag abend, ich nahm ein entspanntes Bad, als ich plötzlich hochschreckte und an mir runterschaute. Ich dachte, ich sei eingeschlafen, hätte schlecht geträumt. Aber es war sehr real und ich wusste, ich war die ganze Zeit über wach. Ich sah aufgeschnittene Pulsadern. Einen Tag später erhielt ich einen Anruf von meiner Mutter, die mir mitteilte, mein Cousin hätte Selbstmord begangen. Er habe sich die Pulsadern aufgeschlitzt. Seine Mutter würde sich große Vorwürfe machen, da der Kontakt zu dem Sohn nicht gerade der beste gewesen sei. Ohne nachzudenken sagte ich zu meiner Mutter, ihre Schwester müsse sich keine Gedanken machen. Er habe sich nicht aus familiären Gründen das Leben genommen. Es tue ihm leid, aber er habe nicht anders gekonnt. Sie würden dies noch erfahren. An dem kommenden Freitag übergab die Polizei den Eltern einen Abschiedsbrief, indem genau diese Worte standen... Ein wenig später bedankte sich mein Cousin bei mir, in dem er mir telepathisch eine Nachricht übermittelte... Vor kurzem wurde mein Vater urplötzlich ins Krankenhaus eingeliefert. Herzinfarkt. Es stehe nicht gut um ihm. Sein Leben stand auf Messers Schneide. Meine Mutter teilte mir dies telefonisch mit. Nach Beendigung des Anrufes dachte ich über das Geschehnis nach, als ich plötzlich wieder eine tiefe Ruhe und einen tiefen Frieden empfand. Ich wußte, mein Vater wird durchkommen. Ein paar Stunden später wurde mir dies bestätigt... Ebenfalls habe ich eine telepathische Verbindung zu einem Menschen, den ich nur ein einziges Mal gesehen habe. Die Gefühle, die er mir übermittelt und seine Gedanken, werden immer wieder bestätigt. Sie sind tatsächlich gewesen. Ich habe mehrmals täglich Kontakt mit ihm, auf der gleichen Weise, wie die Tierkommunikation mit "Würmchen" funktioniert.  Die Tierkommunikation wende ich auch bei meinen Echsen an, die in meiner Wohnung leben. Nicht jedes Tier ist gleich und vertraut sich einem sofort an. Aber auch hier sind immer wieder Dinge zum Vorschein gekommen, die bestätigt worden sind. Ich selber zweifle oft an diese Vorkommnisse. Jedoch bestätigt mir die Realität immer wieder, das ich tatsächlich all die Kontakte zu haben scheine und das ich einige Dinge vorausahnen kann. Den einizigen Menschen, den ich mich anvertraut habe, ist meine Mutter. Sie glaubt mir, da ich normalerweise ein absolut bodenständiger Mensch bin und bisher immer Recht behalten habe.  Es ist wunderbar zu wissen, das es eine Organisation wie die Ihre gibt, die sich mit Parapsychologie beschäftigt. Es ist wichtig, wenn man Dinge wie ich erlebt habe, auch wirklich ernst genommen zu werden. Ich habe oft Selbstzweifel, obwohl ich anscheinend diese nicht haben müsste. Sofern Sie weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Vielleicht konnte ich Ihnen bei Ihrer Arbeit ein wenig Neues übermitteln. Viele Grüße Sammy Silke 'Sammy' Michels, B.S., S.A.C. Dip. (Advanced Psychotherapy and Animal Communication), S.N.H.S. Dip. (Stress Management)

- Bachelor of Science in Zoology, USA
- Diploma in Advanced Psychotherapy, UK
- Diploma in Animal Communication, UK
- Certificate in Alternative Medicine in Lizards, Germany
- Certificate in Animal Homeopathy, Australia
- Diploma in Professional Freelance Journalism, USA

- Diploma in Zoology (Student), UK
- Diploma in Reptile Care & Behaviour (Student), UK
- Advanced Diploma Animal Behaviour (Student), UK
- Diploma in Herpetology (Student), UK
- Diploma in Veterinary Assistant (Student), UK
- Diploma in Equine Care and Behaviour (Student), UK
- Diploma in Animal Homeopathy (Student), Australia
- Higher International Diploma in Stress Management (Student), UK
- Professional Therapeutic Counselling Diploma (Student), UK
- Diploma in Hypnotherapy (Student), UK
- Diploma in Meridian Psychotherapy (Student), UK

- Mitglied im Deutschen Verband der Pressejournalisten e.V.
(Associate Member of German Journalist-Federation)
- Member of the International News Syndicate Ltd., Australia

* As long as people think, animals cannot feel, must animals feel that people do not think *
** In remembrance of Wuermchen and Cleopatra**

 

 

 

 

 

Hi,

ich habe eure Website gefunden und einige Berichte gelesen, die ich sehr interessant finde. Nun ich habe zwar bis jetzt noch nie einen Geist gesehen oder daß sich irgendetwas auf unerklärliche Weise bewegt hat, glaube aber, daß es sowas wie Seelen gibt.

Ich habe auch eine kleine "Geister"-Geschichte, dazu muß ich etwas ausholen.

Letztes Jahr erkrankte meine 13-jährige Katze an FIP und es ging ihr wirklich schlecht. Sie bekam kaum noch Luft, konnte nicht mehr fressen und trinken und hatte keine Lebenskraft mehr. Unsere Familie beriet sich, und wir entschieden schwerenherzens, daß wir sie von Ihrem Leiden erlösen wollen und so machten wir für Samstag einen Termin beim Tierarzt. Den Abend zuvor nahm sich jeder von uns noch etwas Zeit mit ihr, um sich von ihr zu verabschieden.

Da ich damals zufällig bei ihrer Geburt dabei war und sie damals auch ausgesucht und aufgezogen habe, hatte ich immer eine sehr enge Bindung zu ihr. Die letzte Nacht durfte sie noch mal in meinem Bett schlafen. Eigentlich wollte sie nicht so recht, da sie nur noch ihre Ruhe haben wollte. Ich streichelte sie und bat sie nur so lang bei mir zu bleiben bis ich eingeschlafen bin - und sie gewährte mir diesen letzten Willen. Am nächsten morgen waren wir alle sehr gedrückt. Mein Bruder und ich fuhren zum Tierarzt, aber keiner wollte sie bis zum Schluß begleiten, außer mir. Ich ging also mit rein, ließ mir vom TA noch mal alles erklären und teilte ihm dann unsere schwere Entscheidung mit. Er suchte eine Vene, was aufgrund der Dehydration schon sehr schwer war, und spritzte ihr ein starkes Narkosemittel. Sie atmete erleichtert auf und starb. Es war sehr schwer das mit anzusehen, aber ich wollte nicht, daß sie allein in der Fremde ohne einen geliebten Menschen sterben muß.

Ein paar Wochen später lag ich an einem Samstag Morgen in meinem Bett und schlief noch, als plötzlich etwas aufs Bett sprang, mir ins Gesicht schnupperte, mir dann über den Rücken tapste und sich zu meiner Linken einrollte und liegen blieb. Ich war noch nicht ganz wach, dachte aber nur so "Hummel (das war einer ihrer Spitznamen), bist du schwer", als ich plötzlich realisierte, daß sie es gar nicht sein kann, da wir sie vor ein paar Wochen einschläfern lassen mußten. Ich traute mich nicht die Augen zu öffnen, weil ich Angst hatte, daß dieses vertraute warme Gefühl dann weg wäre. Nach einer Weile spürte ich das Gewicht im Bett nicht mehr und öffnete die Augen und war überascht, daß es ca. so spät war wie an dem Tag als wir sie von ihrem Leid erlöst hatten.

Seitdem habe ich sie nicht mehr gespürt, denke aber immer noch viel an sie und vermisse sie natürlich schmerzlich.

Danke für all die interessanten Berichte auf eurer Seite, bei denen man das Gefühl bekommt nicht allein zu sein mit solchen Erlebnissen.

Liebe Grüße

Antje

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachten der Tiere helfen Sie Tieren in Not!

 

 

 

       

 

Copyright aller Texte by Paranormal Institut.

Alle Rechte vorbehalten.

95239

 

 
- auction1 - nice4